Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 54 mal aufgerufen
 Literarisches X-tett & Philosophisches
TaaneMoana Offline




Beiträge: 1.267

01.05.2007 17:37
Bertolt Brecht - Mutter Courage und ihre Kinder antworten
einer empfehlung einer bekannten folgend, habe ich mein erstes brecht werk gelesen. nachdem ich vor ein paar monaten schon im theter bei "aufstieg und fall der stadt mahagonny" inhagen war (mit dabei war u.a. herbert feuerstein), war mein intersse zusätzlich geweckt.
das werk las sich erstaunlich einfach, hatte wohl schwere verdauliches erwartet.

brechts antikriegsdrama? kann man wohl so sagen. es spielt während ds dreißigjährigen krieges.
er schrieb es kurz vor ausbruch des zweiten weltkrieges und es wurde 1941 in zürich uraufgeführt.

brecht dazu: "was eine aufführung von mutter courage hauptsächlich zeigen soll: dass die großen geschäfte in den kriegen nicht von den kleinen leuten gemacht werden. dass der krieg, der eine fortführung der geschäfte mit anderen mitteln ist, die menschlichen tugenden tödlich macht, auch für ihre besitzer. dass er darum bekämpft werden muss."
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen