Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 97 mal aufgerufen
 Akustische Empfehlungen
thomas Offline




Beiträge: 1.458

10.09.2007 09:34
burial - burial antworten
danke, björn, der datenträger ist eingetrudelt.

was mich bisher am meisten beeindruckt hat, ist oben genanntes album. auch wenn ich bisher nur in 3 tracks reingehört habe, ist das doch genau die art von musik, auf die ich warte. was für eine atmosphäre, der absolute hammer.
wie gesagt, bisher habe ich nur reingehört, mir sozusagen einen überblick verschafft, aber allein der opener hat mich dermassen in seinen bann gezogen, dass ich erstmal eine weile damit beschäftigt war, das internet nach informationen zu burial zu durchsuchen, herkunft, einflüsse etc.

ich kann nur sagen: danke für diesen input!!! später mehr aus der hauptstadt.

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

10.09.2007 10:57
burial - burial antworten
:-)))))))
cool, dass es dir gefällt. positiv überrascht bin ich aber schon, dass dich das album so schnell anspricht (was mich noch mehr freut). ziemlich sperriges teil nach dem ersten hören, dub step/techno (der leichte reggae einfluss passt gut rein). dunkle atmosphäre, oberflächlich wenig veränderung. aber der teufel *oh'ho* ist im detail.


anspieltipps so far: distant lights, gutted, prayer (der beat erinnert an Teardrop von Massive Attack)





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

19.11.2007 19:15
burial - burial antworten
neues album draußen, UNTRUE! von den werbungs-samples her klingt der sound ausdefinierter als beim debut.







---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

thomas Offline




Beiträge: 1.458

20.11.2007 11:46
burial - burial antworten
gute nachricht, werd ich mal verfolgen...

thomas Offline




Beiträge: 1.458

24.01.2008 16:54
burial - burial antworten
so, genug verfolgt, hatte gestern irgendwie noch ein paar euros in der tasche, die mussten weg!

meine herren, sehr gutes werk. vielleicht ein wenig positiver als der vorgänger. was mich immer wieder umhaut sind die bässe, das ist echt unglaublich. dazu diese wirre mischung aus gesangssamples und anderen sounds. wahnsinn!

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

24.01.2008 19:29
burial - burial antworten
hättest du nicht letzte woche schon die paar euro mehr in der tasche haben können ;-)





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

thomas Offline




Beiträge: 1.458

25.01.2008 08:56
burial - burial antworten
hmmm, die hab ich für rotbarschfilet und wein ausgegeben...

hast du nicht 'ne standleitung?

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

25.01.2008 13:37
burial - burial antworten
wein und rotbarsch, stimmt, das geld war auch sehr gut investiert.

standleitung - wieso, bietet soulseek das album in der krabbelbox an?

:-)





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

thomas Offline




Beiträge: 1.458

25.01.2008 19:07
burial - burial antworten
neee, das ist doch illegal, ganz im gegensatz zu einer kopie für freunde.
hab überlegt es dir über meinen webspace zukommen zu lassen. aber ich überspiel es dir auf kassette und schick sie dir...

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

26.01.2008 13:44
burial - burial antworten
bitte überspiele es mir auf eine Maxell Metal-Chrome 90. das waren die schweren kassetten.





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

thomas Offline




Beiträge: 1.458

13.02.2008 13:07
burial - burial antworten
plattenkritik der "intro" zu "untrue":

Es wird keine Interviews mehr geben. Burial, dessen richtiger Name bis vor kurzem noch nicht mal bekannt war, hat beschlossen, sich ab sofort überhaupt nicht mehr über seine Musik zu äußern. Ausgerechnet jener Produzent, der vor etwas mehr als einem Jahr Dubstep zu einer Musik der Künstlerpersönlichkeiten gemacht hat und nun mit 'Untrue' bereits sein zweites Artist-Album veröffentlicht, will sich als Individuum ganz aus dem üblichen Betrieb zurückziehen und vollständig in seiner Musik verschwinden. Uns versammelte MusikschreiberInnen und -leserInnen kann das natürlich nicht erfreuen, doch Burials Haltung ist im Grunde nur konsequent: Seine Musik erzählt schließlich genug.

Auf 'Untrue' verwandelt er einmal mehr Dubstep, eine im Süden Londons aus Drum'n'Bass, Ragga und Rave-Abfall destillierte Tanzmusik, die ursprünglich wegen ihrer extremen Sub-Basslastigkeit außerhalb der Clubs kaum wirklich erfahrbar war, in ein Spiegelkabinett der Seelenlandschaften. Den physischen Impact der Sound-Masse ersetzt Burial durch Pathos: durch bedrohliche, zähflüssige Harmonieflächen, durch erhabenes, ja, tragisches Wabern und Rauschen, das sich tausendfach in barocken Hallräumen bricht und nur allmählich verliert. Der Klang von Düsternis, von Melancholie und süßen Hoffnungsschimmern wird verzerrt, gestaucht oder in digitalen Endlosschleifen zurechtgebogen.

Was auf den ersten Blick wie ein zufälliges Durcheinander der einzelnen Spuren und Geräusche wirkt, formt sich schließlich zu Songs. So werden Beat und Bass nur mehr als Folie für großes sonisches Gefühlskino benutzt, das in erster Linie durch seine sphärischen und emotionalen Qualitäten überzeugt. Burial bannt den Alltag oder besser: die Allnacht Süd-Londons als verwaschen-graues Szenario in einen Manga gewordenen Film noir. 'Homeless', 'Raver', 'In McDonalds' lesen sich beispielsweise die Stücktitel dieser episch-cinematischen Endzeitmusik. Einige wenige Wortfetzen aus Gesprächen mit ihrem mittlerweile verschwundenen Regisseur sind noch überliefert, zum Beispiel dieser: "Launenhaftigkeit hat diese Tunes gemacht, nicht ich."

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

03.03.2008 17:35
burial - burial antworten
das ist aber einmal ein lichtsprung. vom guten, innovativen - aber teilweise monotonen - erstling zum killeralbum Untrue. pechschwarzer dubstep mit leichtherzigen spach- und melodiesamples, deren geschwindgkeit hin- und hergepitcht werden. die rhythmusvielfalt und die abwechslungsreichen basstöne, wirklich sehr angehnem. gefällt mir sehr gut, gefällt mir besser als das erste burialalbum. danke, thomas.





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

03.03.2008 20:41
burial - burial antworten
Raver ist ein echtes rhythmuswunder.





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

07.03.2008 20:10
burial - burial antworten
habe noch ein interessantes dubstep-projekt gefunden. heißt Distance und die beats sind richtig kernig (wenn der flächenbass reinkickt ... suuuuuummmmmmmm), hin und wieder eine schöne electrospielerei. gefällt mir gut.

http://www.myspace.com/djdistancedub





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

NIN - Ghosts »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen