Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 103 mal aufgerufen
 Allgemeines BlaBla
thomas Offline




Beiträge: 1.458

21.01.2008 18:47
woran denkst du gerade? antworten
tell me why
i don't like mondays???

ich will ins bett!

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

21.01.2008 19:53
woran denkst du gerade? antworten
ich habe einen dicken hals, geschwollene mandeln/lymphknoten und gliederschmerzen. hoffentlich wird's morgen besser. ich hasse krankheiten.

dabei hatte ich doch ein entspanntes wochenende. right time, big spliff!





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

thomas Offline




Beiträge: 1.458

24.01.2008 16:58
woran denkst du gerade? antworten
an meine magen-darm-beschwerden...ich krieg sie irgendwie nicht aus dem kopf!!!

Hannes Offline



Beiträge: 963

24.01.2008 17:09
woran denkst du gerade? antworten
Wird das hier ein >>Alte-Opis-quatschen-über-ihre-Zipperlein-Thread<<?
thomas Offline




Beiträge: 1.458

24.01.2008 17:14
woran denkst du gerade? antworten
nööö, sonst ist alles super!!!
vielleicht sollte ich einfach mal was schreiben, wenn ich nicht auf der arbeit bin...

convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

24.01.2008 19:40
woran denkst du gerade? antworten
stichwort "identität"

habe mich gerade gefragt, ob man, wenn man morgens aufwacht oder (um die frage prägnanter zu formulieren) nachts aus den schlaf gerissen wird, sofort weiß, wer man ist? sich seiner identität sofort bewusst ist.

also ob man seine identität über die phase des unbewussten schlafs in den neuen morgen hinüberzieht? ob man auch im schlaf/traum immer derselbe bleibt? bin ich ich in meinem traum?

oder liegt es vielleicht an unserer umgebung, die uns sagt, wer wir sind, wenn wir morgens aufwachen?





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

Rasoherina Offline




Beiträge: 177

25.01.2008 09:16
woran denkst du gerade? antworten
manchmal weiss ich nicht wo ich bin wenn ich aufwache. Oder ich bin erstaunt, im zelt oder Hotel oder sonst wo zu sein, weil ich im Traum, kurz zuvor, noch ganz woanders war.
Ich weiss aber immer wer ich bin. Ich halt.

Allerdings ändert mein Unterbewusstsein oft mein Aussehen. In Träumen bin ich äusserlich von zeit zu zeit jmd. ganz anderer. Das finde ich dann immer seltsam und frage mich, warum?
Rasoherina Offline




Beiträge: 177

25.01.2008 09:16
woran denkst du gerade? antworten
manchmal weiss ich nicht wo ich bin wenn ich aufwache. Oder ich bin erstaunt, im zelt oder Hotel oder sonst wo zu sein, weil ich im Traum, kurz zuvor, noch ganz woanders war.
Ich weiss aber immer wer ich bin. Ich halt.

Allerdings ändert mein Unterbewusstsein oft mein Aussehen. In Träumen bin ich äusserlich von zeit zu zeit jmd. ganz anderer. Das finde ich dann immer seltsam und frage mich, warum?
Rasoherina Offline




Beiträge: 177

25.01.2008 09:16
woran denkst du gerade? antworten
manchmal weiss ich nicht wo ich bin wenn ich aufwache. Oder ich bin erstaunt, im zelt oder Hotel oder sonst wo zu sein, weil ich im Traum, kurz zuvor, noch ganz woanders war.
Ich weiss aber immer wer ich bin. Ich halt.

Allerdings ändert mein Unterbewusstsein oft mein Aussehen. In Träumen bin ich äusserlich von zeit zu zeit jmd. ganz anderer. Das finde ich dann immer seltsam und frage mich, warum?
Rasoherina Offline




Beiträge: 177

25.01.2008 09:17
woran denkst du gerade? antworten
ähm, hier gabs Probleme mit der netzverbindung, deswegen der tripple beitrag...
convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

25.01.2008 14:10
woran denkst du gerade? antworten
danke für die interessante antwort!


manchmal weiss ich nicht, wo ich bin, wenn ich aufwache.

aha, an die umgebung muss man sich erst wiedererinnern, an die identität offenbar nicht.

bloß wie ist es, wenn man unsanft aus der r.e.m.-schlafphase geweckt wird? man könnte doch sagen, dass so etwas wie identität möglich ist, wegen unseres zusammenhängenden bewusstseinsstrom (vergangenheit und gegenwart hängen zusammen, bilden quasi eine einheit). dieser bewusstseinsstrom wird doch aber im schlaf unterbrochen(?). wir verlieren unser raum- und zeitgefühl. und wenn du sagst, Allerdings ändert mein Unterbewusstsein oft mein Aussehen, kann man fragen, ob du im traum immer noch DU bist?
wenn die antwort "ja" ist (du lediglich deinen körper aber nicht den geist veränderst), dann ist es also tatsächlich nur so, dass wir uns an die umgebung, in der wir aufwachen, wiedererinnern müssen aber im grunde auch im traum unser ich konstant bleibt.


ps: haben die aborigines nicht eine facette in ihrer religion, in der man im traum eine andere welt betritt?





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

Rasoherina Offline




Beiträge: 177

25.01.2008 16:06
woran denkst du gerade? antworten
ps: haben die aborigines nicht eine facette in ihrer religion, in der man im traum eine andere welt betritt?

genau, "Traumreisen" heisst glaub ich ein Buch das sich damit beschäftigt.

Aber meistens kann ich die Schauplätze meiner Träume
auf Orte oder auch in Situationen die mir in meiner meiner Wach-Welt begtegnet sind, zurückführen.


und wenn du sagst, Allerdings ändert mein Unterbewusstsein oft mein Aussehen, kann man fragen, ob du im traum immer noch DU bist?

Die antwort ist "ja". Ich bin mir selbst in der Person, welche ich äusserlich auch immer bin, bewusst, blicke sozusagen immer noch aus mir heraus. Ich bin die einzige Person von der ich weiss was sie denkt. Alle weiteren Akteure meiner Träume bleiben mir (wie auch in der wirklichen welt) verschlossen.


Das mit dem sich erst erinern müssen wo ich bin, hab ich aber nicht immer. Ist eigentlich komisch. So oft wie ich meine Schlafplätze wechsel...
Vielleicht orientiert man sich schon in der Leichtschlaf-Phase kurz vorm aufwachen. Geräusche und Gerüche sind da vielleicht wichtig.
convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

26.01.2008 13:35
woran denkst du gerade? antworten
Aber meistens kann ich die Schauplätze meiner Träume auf Orte oder auch in Situationen die mir in meiner meiner Wach-Welt begtegnet sind, zurückführen.

davon geht doch auch die psychoanalyse (Freud und co.) aus, oder. so ungefähr, dass man im schlaf die erfahrungen, wünsche des tages (oder erlebnisse der vergangenheit) verarbeitet. was du gesagt hast, hört sich überzeugend an und beantwortet meine frage zu großen teilen.

aber nochmal nachgefragt, wie ist es, wenn ich aus einer tiefschlafphase unsanft geweckt werde (mit einem harten, schmerzhaften genickgriff "hoch mit dir, du fauler sack!")? da verhalte ich mich für einen augenblick doch ziemlich orientierungslos (was die laune über längere zeit noch beeinflussern kann). könnte man nicht sagen, dass ich genau zu diesem zeitpunkt einmal ich-A in meiner traumwelt bin und dann zugleich ich-B in der wachwelt ? also zwischen zwei ichs schwinge.


Ich bin die einzige Person, von der ich weiss, was sie denkt.

wie ist das bei schizophrenen personen, die also mehrere identitäten (vielleicht ist ja schon diese formulierung falsch) in sich tragen? die denken doch auch immer aus der ich-perspektive, egal, welcher charakter gerade das sagen hat ("cfm lügt, glaubt ihm nicht. er will euch nur irreführen" - "shut the fuck up, man!").





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

Rasoherina Offline




Beiträge: 177

28.01.2008 09:01
woran denkst du gerade? antworten
Hm, ich kann da nicht aus eigenen Erfahrungen schöpfen. Erinnere mich nicht an eine solche Situation.

Ich glaube aber, dass diese kurze Verwirung eher daher herrührt, dass man eben noch an einem ganz anderen Ort war (also im Traum) und sich nach einem solch rüden herausreissen aus diesem, erst mal orientiren muss.
Warum vermutest Du, dass unser Bewustseinsstrom im Schlaf unterbrochen wird?
Ich würde eher sagen, dass es im Schlaf gerade sehr dominant ist.
In Form des Unterbewustseins. Wenn wir wach sind, bestimmen erlernte moralische Grundsätze oder gute Manieren oder soziale Aspekte unser Handeln und denken. Im Schlaf bzw. im Traum ist das aber alles ausser Kraft gesetzt. Im Traum haben wir doch erst uneingeschränkte Freiheiten. Wir können uns im Traum also grenzenlos ausleben, warum sollten wir da in eine andere Identität schlüpfen.

Ähm, das ist vielleicht nen komischer Argumentationsstandpunkt. Ich hoffe du verstehst was ich meine.
Denn selbst wenn leute erzählen, sie seien im Traum andere Personen aus einer vergangenen Zeit gewesen. Also in frühere Leben geschlüpft oder so, bleiben sie doch immer sie selbst, das ursprüngliche Bewustsein.
convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

28.01.2008 12:26
woran denkst du gerade? antworten
Warum vermutest Du, dass unser Bewustseinsstrom im Schlaf unterbrochen wird?

man könnte doch behaupten, dass unser bewusstseinstrom oder auch erlebnisstrom geknüpft ist an unsere erlebte zeit (also die psychisch erlebte zeit, die je nach situation und interesse mal schneller und mal langsamer zu vergehen scheint) und die darin stattfindenden ereignisse. stets erleben wir diese zeit und alle ereignisse in form eines kontinuums, alles (die vergangenheit reiht sich nahtlos an die gegenwart, die selbst schon wieder vergangen ist) hängt zusammen, es gibt keine brüche. das ist auch der grund, warum wir überhaupt erkennen können und zu wissen gelangen. außer, wenn wir in den schlaf fallen. hier hat die zeit und auch der raum bestenfalls eine marginale rolle inne. man kann im traum durch zeiten sowie orte springen, man läuft auf der stelle, durchlebt manche szenen immer wieder (im grunde, ganz schöne anarchie. auch wenn uns das im schlaf erlebte manchmal sehr wirklich erscheint. und du schreibst ja auch: Im Schlaf bzw. im Traum ist das aber alles ausser Kraft gesetzt. Im Traum haben wir doch erst uneingeschränkte Freiheiten.). und wenn man aufwacht, so hat man nicht das gefühl, tatsächlich acht stunden an dem gleichen ort verbracht zu haben, eben im bett.

wie du gesagt hast, wahrscheinlich übernimmt im schlaf das unterbewusstsein das ruder. das könnte dann ein möglicher lösungsanstatz sein. im schlaf gibt es ein unterbewusstseins-ich und im wachzustand ein bewusstseins-ich. beides sind teile eines ganzen. wobei ich irgendwie immernoch nicht zufrieden bin mit den zwei ichs.





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

«« Kosovo
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen