Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 81 mal aufgerufen
 Allgemeines BlaBla
TaaneMoana Offline




Beiträge: 1.267

11.04.2008 07:55
Stammzelldebatte antworten
heute entscheidet ja der bundstag, ob der stichtag 1.1.2002 ggf. auf den 1.5.2007 verschoben wird. der fraktionszwang ist aufgehoben...eine schwierige entscheidung.
hier ist ein kommentar eines professors für geschichte und ethik: http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E754835AE709D406AB08CAC3463A1D738~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

ich habe vorhin im radio ein interview mit dem vizepräsidenten der dfg gehört, der hat genau anders argumentiert. ich bin mir nicht sicher, würde aber im zweifel der forschung den vorrang geben, natürlich nur unter strengen auflagen, wie sie zT schon existieren (wie das embryoschutzgesetz von 1990), damit solche ssachen wie in england, wo embryonale stammzellen von mensch und kuh vermischt wurden, nicht möglich ist.

was meint ihr?
convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

12.04.2008 20:54
Stammzelldebatte antworten
bin ein bisschen sehr lang raus aus der debatte.

die frage ist einmal, ab wann ein ungeborenes schmerz empfinden kann? und was mit dem begriff "würde", der oftmals aus dem kirchlichen lager ins spiel gebracht wird, eigentlich gemeint ist?

jedenfalls könnte man argumentieren:

1. es ist unrecht, ein unschuldiges menschliches wesen zu töten.
2. ein menschlicher fötus ist ein unschuldiges menschliches wesen.
3. Also ist es unrecht, einen menschlichen fötus zu töten.

ist der menschliche fötus ein unschuldiges menschliches wesen? oder "nur" ein potentielles menschliches wesen (die genetik einmal ausgeklammert)? ich meine, eher letzteres. was macht ein menschliches wesen zum menschlichen wesen, zur person? es empfindet schmerz (wie möglicherweise viele tiere), es besitzt eine sprache (manche affen auch), es kann sich selbst in raum und zeit begreifen. vielleicht gibt es noch mehr kriterien, die es anzuführen gilt. der punkt ist aber, dass gemäß dieser definition ein fötus einen niedrigeren status hat als etwa eine laborratte. den daraus folgenden schluss überlasse ich euch. jedenfalls ist es irrelevant, was aus dem fötus hätte in zukunft werden können. wichtig in diesem zusammenhang scheint mir die grenze der schmerzfähigkeit zu sein. die traditionelle katholische kirche sah in der bewegung des fötus ein anzeichen dafür, dass die seele in den fötus gelangte.

nach meinem informationsstand beginnt der fötus ab der 30. woche schmerz zu empfinden. ab der 18. woche ist er empfindungsfähig. wie alt sind die feten, wenn sie im ausland für die stammzellenforschung "geerntet" werden?





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

TaaneMoana Offline




Beiträge: 1.267

15.04.2008 19:43
Stammzelldebatte antworten
ich würde deiner argumentation folgen und auf die schmerzfähigkeit abstellen und damit im zweifel der forschung den vorrang geben. habe mal gegoogelt. es scheinen föten genommen zu werden, die zwischen 5 und 9 wochen alt sind.
convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

15.04.2008 20:07
Stammzelldebatte antworten
scheinen föten genommen zu werden, die zwischen 5 und 9 wochen alt sind.

das wäre dann kein problem mehr. diese christen





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

TaaneMoana Offline




Beiträge: 1.267

16.04.2008 18:33
Stammzelldebatte antworten
sind es nur die christen?
thomas Offline




Beiträge: 1.458

16.04.2008 19:04
Stammzelldebatte antworten
ich finde den gefassten beschluss absolut überflüssig und daneben.

entweder man entscheidet sich für diese form der forschung oder dagegen. es spielt in der ganzen diskussion doch keine rolle wie alt die foeten sind, das ist alles geklärt. ich stimme taane zu, wenn er sagt, dass es strenge auflagen geben sollte um missbrauch und schabernakck zu unterbinden.
aber was soll dieser scheiss mit der stichtagsregelung, die besagt, dass nur zelllinien verwendet werden dürfen, die vor dem 01. mai 2007 entstanden sind. zudem dürfen sie, wenn ich es richtig verstanden habe, auch nur importiert werden. es ist doch schon jetzt anzusehen, dass wir in ein paar jahren wieder eine solche abstimmung haben.

für mich ist das ganze mal wieder typisch deutsche politik. man versucht es allen recht zu machen, jeder soll das gefühl bekomen, seine interessen seien in die entscheidung miteinbezogen worden. scheiss-neidgesellschaft!

und wenn ich dann die position der grünen betrachte, krieg ich das kotzen!

TaaneMoana Offline




Beiträge: 1.267

19.04.2008 10:22
Stammzelldebatte antworten
du hast recht thomas, diese kompromiss-finden ist manchmal sehr ermüdend. nur, das gehört wohl zur demokratie...

wie ist die position der grünen? lehnen sie die regelung ab? aus parteipoltischem kalkül?
convulsive_flesh_machine Offline




Beiträge: 2.982

20.04.2008 19:34
Stammzelldebatte antworten
sind es nur die christen?


nein, wahrscheinlich nicht. aber sie haben dank ihrer lehre gute gründe, um sich gegen stammzellenforschung zu entscheiden.





---------------------------------------------------
Knowhere to run to!
---------------------------------------------------

«« Grabspruch
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen